Der Film

Marie Luise Weßel, eine Frau, die sich ihren Traum von Freiheit erfüllte. Schon jung beginnt sie in den Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts mit dem Segelfliegen, einem Hobby, das sich mit dem Beginn der Motorfliegerei nach dem 2. Weltkrieg längst in eine Passion verwandelt hat und ihr Leben entscheidend prägt. Ganz gleich, ob es sich um die Gründung des Flugsportvereins, die Organisation eines Flugtages oder die Teilnahme an Flugrallyes handelt, mit der ihr eigenen Energie nimmt Marie Luise Weßel (19171984) die Herausforderung an, Familie und Leidenschaft unter einen Hut zu bringen. Tränen und Widrigkeiten zum Trotz geht sie ihren Weg.

Leise Töne und gehaltvolle Aufnahmen begleiten den Zuschauer in diesem bewegenden Dokumentarfilm durch das außergewöhnliche Leben einer ungewöhnlichen Frau bis zu ihrem zu frühen Tod in den Achtziger Jahren.

Autorin Ada Rhode zeichnet ein sensibles und emotionales Portrait Marie Luise Weßels, die mit dem Abheben von der Startbahn auch Zwänge ihrer Gesellschaft und ihrer Epoche abstreift.

Format: DV CAM, Farbe, 16:9
Länge: 46 Minuten
Produktionsjahr: 2002 / 2003
Buch, Regie, Schnitt: Ada Rhode
Kamera & Licht: Sven Zellner
Musik: Dirk Baumann
Ton: Daniel Nübling